Neunter Platz an der Hallen-EM, eine neue persönliche Bestleistung und ein guter Formcheck


Die Hallensaison ist nach neun Wettkämpfen und 17 Rennen vorüber. Im Herbst war ich mir noch nicht sicher, ob ich überhaupt eine Hallensaison bestreiten will oder mich komplett auf den Aufbau für die Olympiasaison konzentrieren soll. Da ich jedoch seit der WM im Herbst 2019 keine Wettkämpfe bestritten und auch seit drei Jahren keine Hallensaison gemacht hatte, entschied ich mich, die Hallensaison also Formcheck zu nutzen auf dem Weg nach Tokyo. Die Entscheidung hatte sich gelohnt. Mit einer guten Konstanz in den Leistungen, zwei internationalen Meetings, einer persönlichen Bestleistung, einer Silbermedaille an den Schweizermeisterschaften und einem neunten Platz an meinen ersten Hallen-Europameisterschaften, kann ich mit der Saison sehr zufrieden sein.

Ich konnte viele Erfahrungen sammeln, die ich mit in die Olympiasaison nehmen darf und freue mich nun auf den Aufbau dafür.

(Bild:beautifulsports)